GRUSELRUNDE zur GEISTERSTUNDE - GRUSELLESENACHT der 2A

Hilfe, es spukt! - Trotz der Gefahr von Schulgeistern um Mitternacht verfolgt zu werden, stürzten sich die SchülerInnen der 2A wagemutig in das Abenteuer, um auch dieses Schuljahr mit ihren Schlafsäcken die Bibliothek zu belagern. Am Abend des 21.04. wagten wir unser Stell-dich-ein und machten es uns in der Schule gemütlich.

THEATER DER ANDEREN ART

THEATER kommt zu DIR - Wiener KLASSENZIMMERTHEATER: Eine Theateraufführung der anderen Art erlebten am Donnerstag, dem 21.04., die 1C und die 2A. Direkt ins Klassenzimmer wurde die Bühne verlegt und die SchülerInnen konnten eine Stunde einer Darbietung mit dem Titel „Bisswert“ lauschen. Im Ein-Personen-Stück dreht sich alles um Anna, eine echt böse Vampirin. Sie erzählt die Geschichte ihrer Entwicklung zum Bösen, doch auch von ihrer Erfahrung, wie heilsam Wertschätzung ist. Nun braucht sie Hilfe, um gerettet zu werden und so sammelt sie Wertschätzendes über alle Anwesenden. Im Spiel und der nachfolgenden Bearbeitungsstunde wird Jagd auf wertschätzende Aussagen gemacht. Jeder Schüler und jede Schülerin sollte sich überlegen, was er/sie an sich selbst toll und einzigartig findet. Anschließend lernten wir, dass sich auch LehrerInnen freuen, wenn sie von ihren SchülerInnen mit Nettigkeiten bedacht werden. Um das Ganze abzurunden, durften am Schluss natürlich auch wertschätzende Aussagen des Lehrers/der Lehrerin über jede/n einzelne/n SchülerInnen nicht fehlen. So konnten wir zwei interessante Stunden unser Wissen bezüglich des Umgangs mit Mobbing und Wertschätzung erweitern.

Krimiworkshop

Am Dienstag, den 12. April 2016, hatten die SchülerInnen der 3C und 3D das Glück, einen zweistündigen Krimiworkshop besuchen zu dürfen. Der Kurs wurde von der Krimiautorin Ingrid Sonnleitner, welche bereits drei Krimis veröffentlicht hat, geleitet.

Anfangs wurden alle wichtigen Punkte, die einen guten Krimi ausmachen, ausführlich besprochen. Anschließend entwarfen wir in Kleingruppen unterschiedliche Krimicharaktere: Täter, Opfer, Kommissar, Detektiv. Wir waren sehr überrascht, wie viele unterschiedliche Einfälle wir hatten. Wir hatten es sehr lustig.

Vortrag zum Thema Flucht

Am vergangenen Donnerstag, den 14. April, besuchte der französisch sprechende Flüchtling Emmanuel Mbolela unsere Schule und erzählte uns die Geschichte seiner Flucht. Begleitet wurde er von seinem Übersetzer Dr. Dieter Alexander Behr, welcher es uns erleichterte, den Vortrag besser zu verstehen.

Herr Mbolela flüchtete vor einigen Jahren aus seinem Heimatland Kongo, in dem zurzeit Krieg herrscht, nach Holland. Mittels einer Karte zeigte er uns seinen gefährlichen und beschwerlichen Weg nach Europa. Herr Mbolela besucht derzeit Schulen im Burgenland, um seine Geschichte zu erzählen und sein selbst geschriebenes Buch „Mein Weg vom Kongo nach Europa“ vorzustellen. Mit dem Reinerlös unterstützt er soziale Projekte in Afrika.

LANDESFINALE Klassische Rede und Spontanrede

Am 20.04. ging in der Wirtschaftskammer in Eisenstadt das Landesfinale des Redewettbewerbs in den Kategorien Klassische Rede und Spontanrede über die Bühne.

Nachdem sich unsere beiden Schulsiegerinnen Valentina Weiss, 7B, und Vanessa Kober, 7A, in der Zwischenrunde für die weitere Teilnahme im Landesfinale qualifizieren konnten, zeigten sie nun in Eisenstadt nochmals ihre hervorragenden rhetorischen Fähigkeiten. Vanessa sprach überzeugend über das Thema „Väterkarenz“, das sie aus dem Thementopf „Jugend und Familie“ gezogen hatte. Gekonnt präsentierte Valentina ihre Rede zum Thema „Zivilcourage“, sodass sie die Jurymitglieder überzeugte und wir zum ausgezeichneten 3. Platz landesweit gratulieren dürfen! Herzlichen Glückwunsch!

Fröhliches Singen und Musizieren

Beim Schulkonzert am Freitag, dem 15. April konnten sich die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer ein umfassendes Bild davon machen, was an unserer Schule im Unterricht erarbeitet und von vielen musikalischen Talenten dargeboten wurde. Das Repertoire reichte von souligen Melodien, über Hits österreichischer Liedermacher und aktueller Songs bis zu klassischen Werken. Es musizierten das von Mag. Bettina Koini seit September geleitete Schulorchester, mehrere Gitarre-Ensembles sowie Klavierschüler der Klassen von Mag. Martina Metzli-Grabner und Mag. Liane Lipovits. Mit Elan und Esprit begeisterte auch der Schulchor unter der Leitung von Frau Judith Grosinger das Publikum. Mag. Gisela Csenar spielte mit dem Panonci-Orchester bekannte Lieder, die auch von Solosängerinnen und Sängern eindrucksvoll interpretiert wurden. Mag. Hans Hofer führte in gewohnt kompetenter Art durch den Abend. Direktorin Mag. Helga Fabsits bedankte sich am Schluss bei allen Mitwirkenden und bei dem aufmerksamen und begeisterten Publikum.